Opernball Wien Highlight Tourismus ORF

Februar 2014, Opernball Schlägerei!
Auf dem Video von Puls4 war alles recht gut zu erkennen:
Ein Mann fragte Herrn Johannes B. Kerner sehr aufdringlich, wer ihn eingeladen hatte. Herr Kerner antwortete und ging, sein Begleiter folgte ihm. Und dann passierte es, leider sieht man es am Video nicht. Vielleicht ist die Begleitung auf den Schuh des wütenden Mannes getreten, denn dieser schaute kurz nach unten und schüttete dann dem Begleiter Sekt nach -Da wurde definitiv kein Glas geworfen! Das kam erst später!- Die Belgeitung drehte sich um und ging auf den Mann zu. Es gab ein kleines Hand-Catcherl. Die blutige Wunde unter dem Kinn muß wohl durch einen Ring verursacht worden sein -vielleicht hatte der wütende Mann mit seinem eigenen Ring die Wunde verursacht-?!
Und während die Begleitung die Stiegen hinunter ging, lief der Mann nach einem Arzt schreiend hinterher und schmiss der Begleitung das leere Glas nach. Und freute sich dann wie ein Rumpelstilzchen ;-)


Früher, da habe ich mich immer so sehr auf den Opernball gefreut.
Besonders auf die Stars und Sternchen. Auf interessante, lustige Menschen, die Stimmung machen.


Wenn der ORF jetzt Werbung für den Opernball macht, dann regt sich in mir keine Freude mehr. Ganz im Gegenteil.
So etwas langweiliges, wie die ORF-Übertragung des Opernballes sucht ihres gleichen. Das ist wie wenn man 4 Stunden lang Menschen beim Angeln an der Donau zuschaut ;-)


Letztens habe ich mich wenigstens noch auf den roten Teppich freuen können. Aber selbst da kam dann keine Stimmung mehr auf. Die Moderatoren schnarchen, die interviewten Gäste schnarchen und ich schnarche :-D
Und dann werden immer die selben Leute befragt ... Die Politiker schwafeln im Parlament schon so viel, kein Grund sie auch noch beim Opernball zu Wort kommen zu lassen.


Dabei könnte man aus diesem Highlight, aus diesen kulturellen Schatz, diesem Renommee für den Tourismus unseres Landes so viel machen, aber der ORF vergeigt es einfach. Meiner voreingenommen und subjektiven Einschätzung würde ich sagen, daß MINDESTENS 40% an Wertschöpfung dank des ORFs verloren gehen :-D


Ich werde wie jedes Jahr wieder kurz vorbei schauen. Und dann nach 5 Minuten verzweifelt abdrehen, spätestens wenn die Möchtegerns wieder stundelang ihren Sermon von sich geben.


Wartet Leute! Ein Highlight fällt mir doch noch ein!
Die Frisur unseres Bundespräsidenten, Herrn Dr. Fischer, schneidet nämlich immer seine wertgeschätzte Gattin. Worauf sich die Friseur-Innung bezüglich Schwarzarbeit beschwert hatte. Aber das kann man von einem Menschen, der mit den Öffis fährt und in seinen eigenen vier Wänden wohnt und nicht in der Präsi-Villa, nicht anders erwarten!


Ja, ja, die guten alten Zeiten. Da mußte man für einen Opernballbesuch noch mehrere Jahre sparen und man benahm sich auch dementsprechend.
Heutzutage schütteln selbst die Kleinsten das Taschengeld für eine Opernballkarte einfach aus der Gucci-, Prada-, und wie sie alle lauten, Tasche!


Sehr geehrter Herr Michael Jeanèe, ich habe mich sehr über Ihren Beitrag in der Kronen Zeitung gefreut! Tja, wenn die Frau Kardashian dem Herrn Haider kein Interview geben will, dann steckt sicher wieder der Herr Lugner dahinter. Aber die Antwort des Herrn Haider, daß er sowieso keine Menschen mag, die keine Interviews geben und sich lieber auf der Toilette verstecken, finde ich sehr witzig, und das Sie dann den ganzen Bericht als Klo-Geschwätz bezeichneten natürlich auch :-)